Bergslalom Bollenbachtal 2014

Das Finale zur NAVC Bergmeisterschaft 2014

Wir gehen zurück zum Bergslalom nach Bollenbachtal in den September des Jahres 2014. hier war Kräftemessen angesagt, denn einige schnelle Fahrer des Bergcups wollten sich mit denen des NAVC vergleichen was die Zeiten auf dieser 1500 Meter langen Piste angeht!
Aus vergangenen Jahren kennen wir dieses Duell noch als Theo Grewe mit Achim Thomas und Andreas Vielgut um die Krone des schnellsten NSU in Bollenbachtal fightete!

Platzhirsch hier beim Edelstein Bergslalom Achim Thomas/Andreas Vielgut

In diesem Jahr waren von den DMSB Statern Steffen Hofmann, Jörg Davodovic und Walter Voigt vertreten! Von den NAVC Piloten Achim Thomas, Andreas Vielgut und Hans Moorweiser bis 1300 Kubik.
 In der 1150 er Klasse der Heck Motor Autos waren am Samstag noch Volker Angelberger und Jürgen Krämer mit von der Partie. Zwei Fahrer die schon in den goldenen Siebziger Jahren den NSU sehr schnell weit vorn in ihren Klassen am Berg, Slalom oder in der Rundstrecke bewegten.

Hier wird alles aus dem Renner herausgekitzelt Steffen Hofmann scheut keinen Vergleich

Los ging es mit Jürgen Krämer der hier ganz klar die 1150er Klasse dominierte. Er brannte eine sensationelle Zeit von 59.90 in den Asphalt. Eine gefallene Pylone brummte ihm aber eine 5 Sekunden Zeit-Strafe auf. In Lauf 1 waren 1.00.67 fehlerlos möglich, mit dieser Klassen schnellsten Einzelzeit konnte Jürgen gewinnen. Das neue 1150 er Triebwerk ist einfach sensationell stark. Jürgen entwickelte es selber im heimischen Keller.
Zweiter in dieser Klasse wurde Volker Angelberger. Mit Zeiten um 1.03 ,wobei die schnellere bei 1.02.88 lag konnte er seinen nicht ganz so starken 1150er NSU TT auf das Podest fahren ebenfalls sehr flott bewegt! Rang drei und vier belegten zwei schöne Fiat Abarth mit Schirra und Feyl!
Nun war man auf das Aufeinandertreffen in der 1.3 Liter Klasse gespannt, wer konnte die Bestzeit fahren. Alles geschah im Zehntel Sekunden Bereich! Mit 57.34 war Andreas Vielgut schnellster im Thomas NSU, gejagt wurde er von Achim Thomas, der mit 57.48 haarscharf dahinter lag. Wo war denn Steffen Hofmann, keine Sorge, der Mann der hier zum ersten mal in Bollenbachtal in das Lenkrad greift folgt mit 57.54 ganz knapp hinter den beiden NAVC Meistern auf Position 3. Das konnte sich doch sehen lassen! Sehen lassen konnte sich auch das Ergebnis von Jörg Davidovic, der mit 58.44 Laufbestzeit im zweiten beider Rennläufe Rang 4 belegen konnte!
Auf dem fünften Rang erkämpfte sich Walter Voigt ein schönes Ergebnis. Mit 1.00.83 fand er seine beste Zeit, ebenfalls in Lauf 2. Walter lässt keine Gelegenheit aus sich mit den schnellsten immer und überall wenn möglich zu messen!

Leistung wie gute 1300 Motore, Jürgen Krämer im NSU 1150 TT


Rang 6 ging an Hans Moorweiser, der hier einen bildschönen NSU TT 1300 dem Publikum präsentierte. Mit  1.02.75 fand er seine schnellste Laufzeit!
Das war der Rennsamstag und nun kommen wir zum Rennsonntag. Leider hatte etwas Regen am morgen die Fahrbahn leicht befeuchtet. So waren die Trockenzeiten vom Vortag leider nicht mehr möglich. Schade war es ebenfalls das Andreas Vielgut und Achim Thomas nach nur einem Trainingslauf mit 1.00.72 den Andreas gefahren hatte, den NSU TT mit technischem Defekt abstellen mussten. Jörg Davidovic erging es nicht viel besser, mit 1.00.60 im Training zeigte er aber, hey Jungs ihr müsst die Rechnung auch mit dem Odenwälder machen! Eine gebrochene Achswelle beendete diesen schnellen Auftritt! So war dieser spannende Kampf am Sonntag in alle Richtungen gesprengt! Wer war denn jetzt noch übergeblieben? Der mehrfache NSU Bergpokal Champion Steffen Hofmann konnte hier den Sieg am Sonntag einfahren. Mit drei 59er Zeiten war er der dominierende Mann, die schnellste in Lauf 1 mit 59.04 bei feuchter Witterung,stark!

Schnellster am Sonntag im Training Jörg Davidovic geht die Pace mit, dann der Ausfall

Rang 2 ging an Michael Feyl mit seinem bestens vorbereiteten Fiat Abarth 1000. Eine Zeit von 1.00.74 zauberte er aus dieser infernalisch drehenden Rennsemmel. Damit klar Rang 2 und das im Abarth 1000 TCR, der normalerweise eine Hubraumklasse tiefer angesiedelt ist!
Diese Klasse kam aber nicht zu stande, da zu wenig Starter zugegen waren.

Walter Voigt im Full Speed durch die letzte enge Kurve ab dann nur noch Vollgas bis in das Ziel

Rang drei und somit letzter Podestrang ging an Walter Voigt, bei dem alles glatt lief. Mit 1.02.12 im Spiess TT konnte er bei der sich verschlechternden Witterung zufrieden sein!
Beim Bergslalom Bollenbachtal ist es für viele NSU Fahrer möglich mal einen Lauf außerhalb der eigenen Rennserie zu fahren. Oft sind zu diesem Zeitpunkt viele Meisterschaften schon entschieden und so kann man hier ein Kräftemessen veranstalten! Ich erinnere mich noch an Jürgen Lätsch, der es mal fertig brachte  27 Heckmotorfahrzeuge hier an den Start zu bringen. Mal schauen was sich im Jahr 2015 so alles tummelt.

Danke für die schönen Bilder an Klaus Rupp!!!