Der NSU Bergpokal startet mit 23 Piloten in die neue Saison, on Top gibt es einen NSU TT 16V

Nun schauen wir einmal was uns in der Saison 2015 so alles erwartet im NSU Bergpokal.
Das wichtigste vorweg, der NSU Bergpokal wird unter den Fahnen des KW Bergcup fahren und das Starterfeld dieser verbesserten und beliebten Tourenwagen um eine eigene NSU Klasse erweitern. Gestartet wird zwischen den verbesserten Tourenwagen der 1150 und 1300 Kubik Klasse, also genau da wo die NSU Fahrzeuge ihren Platz haben müssen.

Der neue Renner von Georg Heiss aktuell noch im Aufbau, schön wird er!!

Nun kommen wir zu den Einschreibungen, 19 NSU Fahrzeuge starten mit 23 Fahrern folglich mit vier Team Nennungen in die aktuelle Saison 2015. Drei neue Piloten werden diese beliebte Rennserie erweitern und mit schönen Autos das Starterfeld bereichern.
Fangen wir mit Alex Follmann an, der bisher sehr erfolgreich mit seinem NSU 1300 bei historischen Bergrennen an den Start gegangen war. Der Tüftler aus der Eifel frischt das Feld mit seinem schwarzen Renner auf.
Zweiter Neuling ist Horst Kuhn aus Bad Kissingen, der in diesem Jahr bei Slalom und ausgesuchten Bergrennveranstaltungen seinem NSU TT die Sporen geben will. Dieses Fahrzeug wurde beim Aufbau von Steffen Hofmann betreut man darf gespannt sein!
Dritter im Bunde der neuen ist Georg Heiss aus Mühldorf/Inn der ein bildschön vorbereiteteres Auto an den Start bringt und mit einer Motocrossvorgeschichte aufwarten kann, welche mich natürlich sofort an Steffen Hofmann erinnert. Der Heiss NSU mit sehr schöner Technik versehen dürfte ein weiterer Leckerbissen in diesem NSU Feld sein!

Weiter geht es mit Volker Angelberger einer bekannten und schnellen NSU Größe, ein Mann der über Jahrzehnte hinweg schnell NSU TT aber auch VW Polo gefahren ist. Er ist durchaus in der Lage in das vordere Feld zu fahren.
Als nächstes folgt das Familienteam Rabus, Rene und Leo wollen 2015 mit ihrem TT häufiger mit von der Partie sein und den über den Winter weiter verbesserten NSU TT im Bergpokal ausführen, ich freue mich darauf!
Kommen wir zu Nicola Hoellerich die hoffentlich in 2015 mehr Zeit für den NSU Bergpokal haben wird und nicht nur die heimischen Rennen bestreitet. Sie ist wie wir alle wissen durchaus in der Lage auf das Podest zu fahren!
Weiter geht es mit Roman Szott, dem sympathischen NSU Dauergast aus dem Frankfurter Raum. Er wird bestimmt so viele Rennen wie möglich mitnehmen und die schönen Abende genießen, Roman ich bin dabei!
Das nächste Team ist durchaus interessant,gemeint ist die Kombination Andreas Kuhnert und Uwe Schindler, die wie wir wissen schnell unterwegs ist und das mit Top Material aus der Schmiede von Andreas Kuhnert. Mit welchem Auto sie kommen weiß ich noch nicht genau, wir werden uns überraschen lassen!
Ein weiterer Sympathischer und vor allem schneller Fahrer wird 2015 wieder des Öfteren in den NSU Fahrerlagern zu bestaunen sein. Mike Vogel gibt sich 2015 wieder die
Ehre und lässt den Davidovic TT rasant fliegen.

Hier der Renner von Horst Kuhn aus Bad Kissingen

Aus Nürnberg kommt ein weiterer Mann ,bei dem ich hoffe das er 2015 möglichst oft die Startlinie säumen wird! Der NSU Liebhaber Bernhard Neuner hat 2015 sein kommen angekündigt, hoffentlich kann er dem NSU Fahrerfeld oft Zeit widmen und steht mit in den Starterlisten, er muss nämlich noch seine Frau Jutta bei Slalomveranstaltungen ebenfalls im NSU TT unterstützen!

Vom Süden der Republik in den Norden, Frank Kleineberg hat sich in die Einschreibliste des NSU Bergpokal eingetragen, man weiß seine schnellen Fahrten bringen reichlich Würze in das NSU Fahrerfeld. Man darf gespannt sein welche Rennen Frank unter die Slicks nehmen wird!
Zurück nach Nürnberg zu einem
Mann, der mit Grewe Power im Heck und viel Talent am Volant das Feld bei ausgesuchten Rennen umkrempeln wird. Die Rede ist von Jörg Höber ,der beruflich 2015 sehr eingespannt sein wird, aber hier und da seinem Hobby nachgehen will und dem NSU Renner auf das Podest jagen will.
Gleiches gilt für Thomas Krystofiak, der wohl den schnellsten NSU 1200c aller Zeiten an die Startlinie bringt und mit geballter Power im
Heck und viel Reaktionsvermögen und Schnelligkeit am Steuer häufig ein Podiums Kandidat sein wird!

Weiter geht es mit Wolfgang Schwalbe der in 2014 einigen Herren das Fürchten gelehrt hat und sich hinter den schnellsten behaupten konnte. Er wird 2015 so hoffe ich häufig Zeit für weitere so schnelle Auftritte dieser Art haben!

Motoren aus dem Hause Kuhnert sind hoch angesehen, hier ein frisch revidierter für die Saison


Gleiches gilt für Walter Voigt, der wohl das schönste Auto im Pokal an die Startlinie stellt. Das Auto soll aber keinen Schönheitspreis gewinnen, nein der originale Spiess NSU TT wird mit bärigem Einspritzmotor hart am Limit bewegt, so kennen wir Walter Voigt, der sich 2015 mit reichlich Konkurrenz im
Feld messen will.
Einen haben wir 2014 garnicht gesehen, davor die Jahre hier und dort mal! Die Rede ist von dem NSU Urgestein Horst Fleischer, der mit Jürgen Lätsch und Manfred Steinwand  den NSU Cup Anfang der Neunziger Jahre erschaffen hat und somit den Grundstein für diese erfolgreiche Rennserie gelegt hat. Horst will und wird 2015 öfter an der Startlinie stehen, top Auto ähnlich wie das von Walter Voigt, immer eine Bereicherung!
Vergessen möchte ich nicht Karsten Steinert, der mit dem infernalisch drehendem Steinert NSU aus der Schmiede von Vater Wolfram Steinert, hier und da bei heimischen Rennen an die Startlinie geht. Der Familienvater und Ingenieur Karsten  wird vorn im Feld ein Wörtchen mitreden können ,das kennen wir ja aus den Jahren zuvor!

Ein weiteres sehr sympathisches Rennteam wird aus Gerhard und Lukas Hofmann gebildet. Lukas ,der sein Studium erfolgreich abgeschlossen hat und sich nun wieder den schönen Dingen des Lebens widmen kann wird beherzt in das Lenkrad greifen, gleiches gilt natürlich für Vater Gerhard im bekannten roten Hofmann-TT.

Last but not least eine na sagen wir Doppel Teamnennung. Das Team Jörg Davidovic und Steffen Hofmann wird im NSU Bergpokal in dem weißen Davidovic Renner an den Start gehen und dort so schaut es bisher aus meistens von Jörg Davidovic bewegt werden ,da Steffen Hofmann sich 2015 weiteren Aufgaben im Bergrennsport widmen will und das natürlich mit dem
Themenschwerpunkt NSU! Davidovic/Hofmann wird ein Team
sein welches es zu schlagen gilt. Wenn ich das Feld so überfliege wird es an Spannung in 2015 nicht mangeln, denn reichlich Aspiranten sind Siegfähig, so beurteile ich das mal aus meiner Sicht!
Als Gaststarter wird uns auf jeden Fall in Homburg Carsten Daube begleiten, der beruflich momentan in Sardinien beheimatet ist, sich es aber nicht nehmen lässt speziell für den NSU Bergpokal eine internationale Lizenz beim DMSB zu sichern, wir freuen uns auf Carsten!

Mit 16 Ventilen lässt es sich bestimmt gut Rennen, die Entwicklung schreitet voran........ mehr Infos dazu gibt es demnächst in einem speziellen Bericht!!!


Das war das eine Thema was es 2015 hier zu beschreiben gilt! Das zweite Thema ist nicht minder interessant! Wir blicken eine Hubraumklasse herunter, zu den Renntourenwagen mit 1150 Kubik in die Gruppe H/E1 im beliebten KW Bergcup. In dieser Klasse ,wo aktuell fast nur Fiats und VWs beheimatet sind wird sich 2015 etwas ändern. Eben war von einem Doppelteam die Rede und hier findet dieses Fahrerduo seine zweite Heimat. Steffen Hofmann und Jörg Davidovic wollen es versuchen mit einem NSU TT 16V diese Klasse aufzumischen. In wie weit das funktioniert, da eine fast komplette Neuentwicklung erstmal funktionieren muss wird sich zeigen! Das Jahr 2015 wird ein reines Entwicklungs und Testjahr werden. Ich bin aber sicher das dieses sehr schöne Konzept Früchte tragen wird und sich der Entwicklungsaufwand absolut lohnt! Hier wird Steffen Hofmann der häufigere Mann am Steuer der giftigen Drehorgel sein, Jörg Davidovic, der dieses Projekt mit betreut wird aber zu Urlaubszeiten von Steffen diesen Rennwagen ausführen und nicht minder schnell bewegen! Auf dieses Stück neue NSU Zeitgeschichte darf man gespannt sein. Es ist auf jeden Fall mit eines der Highligts in der KW Bergcup Saison 2015, welche mit 159 Nennungen und Tourenwagen aller Art ab Anfang Mai in Eschdorf/Luxemburg in eine spannende Saison geht!