image1

Bericht zur Berg Cup Siegerehrung 2018

Die Siegerehrung vom KW Berg Cup und somit natürlich zum NSU Bergpokal stand am 3. November in Bad Mergentheim auf dem Programm. Mit 310 Gästen gestaltete sich der Abschluss der Rennsaison 2018 sehr feierlich und die 31. Saison der Berg Cup‘ler war ein voller Erfolg. Zwischen den Siegerehrungen der einzelnen Fahrzeugklassen gab es wie immer ein  abwechslungsreiches Showprogramm mit Musik und Aufführungen.

Die Sieger der NSU Bergpokal Rennsaison 2018 Steffen Hofmann, Uwe Schindler, Thomas Krystofiak und ganz rechts Christoph Schwarz

Wir widmen uns natürlich dem NSU Bergpokal,

Diesen Beitrag teilen

FacebookTwitterGoogle Plus

Datenschutz Hinweis Weiterlesen: Bericht zur Berg Cup Siegerehrung 2018

KWR Team rast beim Finale in Unterfranken zum Doppelsieg....

Das 51. Unterfrankener Bergrennen bildet im Jahr 2018 das Finale zur Deutschen Bergmeisterschaft und zum NSU Berg Pokal im KW Berg Cup. Mit knapp 200 Startern sollte es an diesem Wochenende noch einmal richtig spannend hergehen! Mit der neuen Veranstaltergemeinschaft des MSC Erftal rund um Steffen Hofer stand uns ein schönes Rennwochenende ins Haus. Neue Zuschauerplätze als Beispiel und eine sehr zügige Abwicklung sowie angenehmes Rennwetter taten ein Übriges dazu, das Finale spannend und schön werden zu lassen! Im NSU Bergpokal standen 13 Renn NSUs am Start. Steffen Hofmann brachte den 16 Ventil NSU erneut in der Tourenwagenklasse bis 1150 Kubik an den Start, um sich dort noch einmal ordentlich auszutoben, bevor die Winterpause alle Rennfahrer in eine ruhigere Jahreszeit zwingt.

Uwe Schindler treibt seinen blauen Renner zu Klassensieg hier in Unterfranken.....

Das Training zum NSU Bergpokal begann wie immer Samstag früh nach den GLP Klassen. In  drei Trainingsläufen fuhr Michael Carell seinen Davidovic NSU auf eine Zeit von 2:01.563, nun mit Renngetriebe ausgestattet ging dieser TT schon viel schneller vorwärts. Die knackigen Gangabstufungen trieben Michael ein Grinsen in das Gesicht. Für den Renntag hatte Michael sich mittlere 1.50er Zeiten vorgenommen, im Training blieb so Rang 13.

Diesen Beitrag teilen

FacebookTwitterGoogle Plus

Datenschutz Hinweis Weiterlesen: KWR Team rast beim Finale in Unterfranken zum Doppelsieg....

KWR Team rast beim Finale in Unterfranken zum Doppelsieg