Mit diesem Bild blicken wir in die Startaufstellung nach Baarlo in die Niderlande im Jahr 1987. Wir sehen den schnellen Dänen Henrik Haase mit seinem bildschön vorbereiteten NSU TT(Spiess Motorentechnik mit Einspritzung) neben einem Fiat 500, der in dieser Zeit schon mit einem Motor eines Simca Rallye ausgestattet war. Die VW Polo in diesem Zeitraum zu schlagen war schon sehr schwer geworden, doch der Däne schaffte das noch.

Weiter geht es nach Gendt ebenfalls in den Niederlanden gelegen wir sehen den bekannten Rallye Cross und Autospeedway Piloten Ron Snoek 

Wir blicken zurück in die Siebziger, Achtziger sowie frühen Neunziger Jahre und schauen uns erneut einmal die Autospeedway Szene an. Dort fanden die heißen NSU TT Rennfahrzeuge einen neuen Wirkungskreis, nachdem sie aus der Homolgation des deutschen Motorsports herausgefallen waren. Das geschah im Jahre 1977.  Diese Ovalrennen wurden vorwiegend im Ruhrgebiet und in den Niederlanden gefahren. Die Rennstrecken waren oft aber nicht immer Ovale mit etwa 1000 Metern Gesamtlänge.

Kann sich jemand noch vorstellen was hier los war, wenn die NSU TT mit offenen Flammrohren losgelegt haben??Baarlo 1980

Meist gab es drei Vorläufe sowie einen Endlauf. Da hieß es für die sehr hochgezüchteten NSU Triebwerke oftmals 10-15 Minuten nur noch Vollgas! Der Vorteil der NSU TT und TTs waren früher wie heute das geringe Gewicht,

Zum Jahresende schauen wir noch mal zurück in die Vergangenheit der NSU Ära. Den Autospeedway der NACO in Baarlo, Gendt, sowie Gelsenkirchen haben wir bereits beschrieben.
Jetzt schauen wir mal zum Vestlandring nach Recklinghausen Hochlamark und Nettetal Kaldenkirchen ,wo der ASCN Autospeedwayclub seine Rennen ausgetragen hat.

Eine traumhafte Kulisse in Recklinghausen mit den Hot Rods