image1

Automobilslalom Breisach

Lauf zur Deutschen Slalommeisterschaft Region Süd     

Jetzt machen wir mal eine Reise in einen anderen Teil der Bundesrepublik Deutschland. In Baden Württemberg, genauer gesagt in Breisach, einem schön gelegenen Urlaubsort am Rhein stand ein Slalomrennen auf dem Programm.

           Andreas Reich und Yvalyo Yvanov fegen um die engen Ecken

Der deutsche Meisterschaftslauf der Region Süd stand am 17/18.05 auf dem Programm. Die Familie Reich genauer gesagt Andreas Reich und Ivalyo Ivanov reisten mit ihrem NSU TT an , um am Samstag in der Gruppe FS und am Sonntag beim DM Lauf in der Gruppe H zu starten. Die Gruppe FS am Samstag war eine klare Angelegenheit für Andreas Reich im TT, er siegte mit einer Gesamtzeit von 1.57.14 und dem schnellsten Einzellauf von 56.92. In Lauf 1 gab es drei Strafsekunden durch eine gefallene Pylone. Ihm folgte Ivalyo Ivanov, der mit zwei sauberen fehlerfreien Läufen auf eine Gesamtzeit von 1.57.62 raste. Das Treppchen wurde von einem weiteren Reich NSU besetzt. Michael Hug brachte seinen gelben Renner mit 2.01.54 Gesamtzeit auf den dritten Platz. Die drei ersten Plätze gingen alle an NSU Fahrer!

 Der selber aufgebaute NSU TT ist schnell unterwegs und absolut sehenswert

                     

Michael Hug komplettiert am Samstag das Siegertreppchen am Samstag in einem weiteren NSU TT aus dem Reich Clan, Rang 3!

Am Sonntag wurde dann umgebaut. Andreas und Ivalyo wollten in der Gruppe H antreten und mussten dafür den NSU TT schwerer machen ,um auf das Mindestgewicht der 1.3 Liter Klasse zu kommen. Ganze 65 kg wurden in das Auto implantiert. Am Start standen die schnellsten Renner der Region Süd. Insgesamt 13 Autos säumten hier die Startlinie ,unter anderem  der infernalische etwa 180 PS starke Suzuki Swift von Markus Spöri, der wenn er fehlerfrei bleibt eigentlich von niemandem zu halten ist! Andreas Reich schlug sich  beachtlich und belegte im TT einen schönen fünften Rang knapp hinter Jens Müller, der hier im Norden einer der schnellsten Fahrer in der 1.3 Liter klasse ist. Somit eine Super Leistung wie ich finde. Ivalyo fiel durch reichlich gefallene Hütchen auf den elften Rang zurück. Es fällt immer wieder auf, das der Nachwuchs von Edgar Reich in seine Fußstapfen tritt und die Legende der schnellen gefürchteten NSU TT aus dem Schwarzwald am Leben erhält!

                         

Da kann man doch strahlen: von Links, Yvalyo Yvanov, Andreas Reich und Michael Hug............Glückwunsch an das Trio!

Diesen Beitrag teilen

FacebookTwitterGoogle Plus

Datenschutz Hinweis