image1

Starke Besetzung beim NSU Bergpokal 2016 im KW Berg-Cup!!

Mit Spannung erwarten wir das aktuelle Teilnehmerfeld im KW-Berg-Cup 2016. Verbesserte Tourenwagen aller Kategorien rollen in dieser hochkarätigem Meisterschaft an den Start. Dieses Jahr bietet das Gesamte Feld, egal in welcher Hubraumklasse Tourenwagen vom allerfeinsten. Wenn wir durch die verschiedenen Hubraumklassen gehen erleben wir Speed und Power pur. Im NSU Bergpokal, der ja bekanntlich zum KW Bergcup gehört und dort seit 2015 beheimatet ist zeigt mit 20 Startern ein sehr schönes Starterfeld. Mit zwei weiteren Neulingen im Pokal dürfte diese Meisterschaft 2016 für noch mehr Abwechslung sorgen und  für die NSU Fans ganz bestimmt ein Leckerbissen sein. 

Christoph Schwarz sein liebevoll aufgearbeiteter NSU TT, der Neuensteiger Nummer1

Nun durchschreiten wir die Bundesrepublik von Nord nach Süd und werden kurz auf die einzelnen NSU Piloten eingehen!
 
Der Norden ist bekanntlich das Terrain von Thomas Krystofiak und Frank Kleineberg. Diese beiden Spezialisten, die über Klasse Autos mit ordentlich Power im Heck und genug Mut hinterm Lenkrad verfügen dürften das Feld bekanntlich richtig aufmischen. 
 
Weiter geht es in den Westen , in das Ruhrgebiet, dort ist Karsten Steinert beheimatet, der im infernalischen Steinert-TT genau das macht was Frank Kleineberg und Thomas Krystofiak ebenfalls vor haben, nämlich nicht nur auf das Podest zu Rasen sondern Siege zu feiern, dieses sollte absolut möglich sein!
 
Viel weiter südlich genauer in Bad Kissingen stoßen wir auf Horst Kuhn, der mit seinem von Steffen Hofmann aufgebauten TT in 2015 für tolle Auftritte sorgte und ebenfalls im aktuellen Jahr mit von der NSU Party am Berg sein wird!
 
Weiter rutschen wir hinunter in den Frankfurter Raum wo Roman Szott beheimatet ist, er bringt seinen von Achim Thomas getunten NSU bestimmt bei möglichst vielen wenn nicht sogar bei allen Rennen der Saison an den Start ,wir freuen uns auf den sympathischen Dauerstarter.
 
Von Frankfurt geht es in die Eifel, diese zeigte mit Nicola Hoellerich in der Vergangenheit schon eine sehr schnelle Starterin, diesen Platz übernimmt aktuell der NSU Tüftler und Racer Alex Follmann, der in 2015 klar bewiesen hat das man mit ihm rechnen muss! Im April werden wir in Schotten sehen was er in seiner Tuningküche über den Winter so gebastelt hat!
 
Mit einem weiteren hervorragend vorbereitetem Fahrzeug wartet Wolfgang Schwalbe auf, der auf einigen ihm gut liegenden Strecken durchaus in die Top 6 fahren kann, man darf auch hier gespannt sein, der Odenwald lässt grüßen!
 
Weiter geht es tiefer durch den Odenwald ,der ja in wie der letzten Jahren bekannt sehr schnelle NSU TT Fahrer beheimatet, die sich mit Leib und Seele dem Hobby NSU und Tuning widmen. Die Rede ist von Jörg Davidovic ,der im aktuellen Jahr 2016 mit Steffen Hofmann wieder ein starkes Team bildet, welches 2015 mit reichlich Siegen überzeugen konnte und den Meister stellte. Weiter im Odenwald beheimatet ist Mike Vogel, der es ebenfalls versteht seinen Davidovic-Renner sehr schnell zu bewegen. Dazu gibt es Abends im Fahrerlager immer reichlich Spaß, was will man eigentlich mehr....
 
Vom Odenwald wieder Richtung Westen, in die Region von Trier. Dort ist Walter Voigt beheimatet, der im neuen Jahr zweigleisig fährt und den bekannten Spiess-TT nur mal sporadisch einsetzen wird. Seine neue Herausforderung wird ein Schneider- Polo 16V sein, der in der Klasse bis 1150 Kubik bewegt wird, dieses werden wir genau beobachten, denn er trifft in dieser Klasse ebenfalls auf ein schnelles NSU Fahrzeug.
 
Nun führt uns der Weg ganz weit in den Osten der Republik, in Selbitz nähe Hof ist Uwe Schindler beheimatet, auf diesen Starter muss man besonders aufpassen. Ein Podestkandidat ist er immer, mit dem Richtigen Technikpaket sogar Siegfähig, das hat die Vergangenheit oft genug gezeigt. Ich bin gespannt wie weit sich dieser regelrechte NSU Spezialist in der aktuellen Saison nach vorne schieben kann!
 
Nun kommen wir in der Pfalz an, die mit Volker Angelberger eine regelrechte NSU Legende beheimatet. Volker hat ebenfalls genannt und wird in der aktuellen Saison mit seinem TT bestimmt etwas öfter die Startlinie säumen! 
 
Nähe Kaiserslautern ist Christoph Schwarz beheimatet, der ein komplett neu aufgebautes Auto mit sehr guter Technik an den Start bringt. Auf jedes neue Auto ist man natürlich sehr gespannt, Christoph wird erst einmal Erfahrungen sammeln müssen und hoffentlich möglichst oft vertreten sein. Das war Neueinsteiger Nummer 1!
 
Der Nürnberger Raum beheimatet ebenfalls schnelle NSU Fahrer und Tüftler, die im NSU Bergpokal an den Start rollen und durch das recht ansehnliche Feld pflügen könnten. Der eine ist Leo/Rene Rabus, die mit neuer Einfalt Technik hoffentlich öfter als in 2015 zu sehen sein werden, der zweite ist NSU Tüftler und Fan Jörg Höber, der auf ausgesuchten Strecken mit weiter verbessertem Fahrzeug die Top drei unsicher machen dürfte, das freut mich ganz besonders! Weiter geht es mit Bernhard Neuner, der ein leidenschaftlicher NSU Fan und Sammler ist, welches Auto Bernhard an den Start bringt werden wir im Laufe der Saison sehen, der EX Lätsch TT wäre natürlich eine Augenweide in diesem Feld!
 
Wir rutschen auf der Karte einen Tick nach Westen und entdecken Horst Fleischer ,der im Jahr 2015 von viel Pech verfolgt wurde und sein Traumauto nicht so oft wie gewollt den reichlichen Fans präsentieren konnte. In 2016 sollte dieses korrigiert werden und wir freuen uns nicht nur auf Horst, sondern auch auf seine Orange TT Rakete!
 
Neueinsteiger 2 aber ein alter BekannterUwe Schäf will nach langer Pause 2016 wieder die Berge erklimmen
 
Weiter geht es Richtung Neckar, der zwei Mitgründer des NSU Cups Anfang der Neunziger Jahre beheimatet die damit so den Grundstein für den NSU Bergpokal gelegt haben. Beide haben genannt und sind 2016 dabei. Der zweite neu oder besser Wiedereinsteiger ist Uwe Schäf, der im NSU Bergpokal mit seinem hellgrünen Renner reichlich Akzente setzen dürfte, der zweite Mann, der ihn schon vor knapp 30 Jahren mit seinem Fahrzeug begleitet hat ist Manfred Steinwand, der ein regelrechtes Traumauto in Form seines NSU TT an den Start bringt. Der Renner dürfte wie bei jedem NSU Treffen reichlich Bewunderung im Fahrerlager und auf der Strecke finden!
 
Wer meint der Südlichste Punkt der Republik mit NSU Rennfahrern sei erreicht der irrt sich. Wir schreiten in den Chiemgau und finden dort einen Mann der Motorsportlich genau wie Steffen Hofmann schon in vielen Kategorien sein Unwesen getrieben hat. Die Rede ist von Georg Heiss, der seinen neuen TT 2015 mit Reservemotor in Unterfranken stark bewegt hat. Nun verfügt er über bessere Technik, ihm sollte man in 2016 Beachtung schenken!
 
Damit noch lange nicht nicht genug NSU, nein ein ganz spezieller TT taucht noch in einer weiteren Starterliste auf, wieder als Team eingeschrieben werden Steffen Hofmann und Jörg Davidovic in der Kategorie bis 1150 Kubik erneut nach 2015 versuchen andere Hersteller vom Schlage der starken und vorherrschenden VW und Fiat Fahrzeuge niederzuringen. Sie haben ihren NSU 16 V nach kurzer Vorstellung in 2015 weiterentwickelt, verbessert und werden dieses spektakuläre Auto erneut an die Startlinie stellen. Dieses Projekt werden wir von NSU-Bergrennsport natürlich ausgiebig in der Saison begleiten und darüber berichten! 
 
Das bunte NSU Feld ist natürlich nicht alles was der KW Berg Cup zu bieten hat, nein er beheimatet weit über 140 Starter in allen Tourenwagenkategorien. Das Feld reicht vom infernalisch hochdrehenden Fiat 127 über diverse VW und Opel Modelle bis hin zu bärenstarken Ford und BMW Fahrzeugen vom Schlage des Ford Escort 1 oder 2 und BMW 2002 oder 3er. Doch damit nicht genug, die größte Klasse beheimatet EX DTM Fahrzeuge, Turbo Riesen, sowie diverse Porsche Modelle, der stärkste neu eingeschriebene Vertreter mit einem Porsche GT 2 RSR dürfte über knapp 1000 Pferdestärken verfügen. Ein Kadett C mit weit über 600 Ps dürfte dazu die starke Konkurrenz sein! Na wer das einmal erleben möchte sollte sich die Renntermine auf dieser Seite weiter unten genau einprägen!
 

Diesen Beitrag teilen

FacebookTwitterGoogle Plus

Datenschutz Hinweis